zum ForumSynchronisieren
Willkommen!
Wir sind Treffpunkt für Fans seit 2007 mit News, einer Enzyklopädie, Infos, Guides, Virtual Photography, Interviews & mehr zu den Assassin's Creed Spielen und Mitglied im Mentor's Guild Programm von Ubisoft.
Aktuelle Themen im Forum

    Sammlung aller Schriften von Assassin's Creed IV Black Flag

    Ein archivierter E-Mail-Thread zwischen Führungskräften von Abstergo Entertainment

    An: Melanie Lemay; Kama Neron; Kloé Lesney; Christopher Darby; Evan Dean
    Von: Olivier Garneau
    Datum: 6. November 2013, 9:46

    Salut!

    Wie die meisten von Ihnen wissen, nehme ich vom 15. bis zum 17. am Aktionärstreffen in Chicago teil. Der Vorstand will unseren Fortschritt bei der Kenway-Linie begutachten. die wenigen Daten, die wir bisher gesammelt haben, sind unglaublich und wir rechnen mit noch aufregenderen Funden in der nahen Zukunft. Die Ereignisse und Menschen, die wir bisher gesehen haben, stimmen uns zuversichtlich, dass die vollständige Erfahrung eine der aufrüttelndsten Entdeckungen aller Zeiten über Piraten sein wird. Es erfordert einiges an Arbeit, die Daten von allem Anstößigen oder Geheimen zu säubern, aber wir haben bereits jetzt unglaublich vielversprechendes Material beisammen.

    Zur gleichen Zeit wird Abstergo Entertainment bald eine Closed Beta für unsere neue "Consumer Cloud-Interface App" (ein besserer Name steht noch aus) ankündigen. Edward Kenways "Virtuelle Piratenerfahrung" wird das erste seiner Art überhaupt: eine packende, interaktive Piratenerfahrung, die aus echten historischen Daten zusammengestellt wurde. Interne Tests der Consumer Cloud App verliefen sehr ermutigend und wir erwarten, dass sie bis zur nächsten Feiertagssaison bereit sein wird, wenn alles nach Plan läuft.

    Das führt uns zu einer weiteren Frage: Welche anderen Erfahrungen würden wir gerne anbieten? Welche anderen historischen Epochen und Orte können wir erkunden? Der aktuellen Datenbeschaffungsquote, unserer Produktionskapazität und unserem Verständnis von Konsumtrends nach zu urteilen... Die Führungskräfte von Abstergo Industries haben mir das Ziel gesetzt, eine vollständige virtuelle Erfahrung pro Jahr zu produzieren, zusätzlich zu kleineren Angeboten... soweit unsere Forschung es erlaubt (dazu zählen Bücher, Aufnahmen, Filme und andere Transmedia-Angebote).

    Eine zweite, damit verbundene Frage ist: Enthält Sample 17 genug überzeugende Daten, um unsere derzeitige Konzentration darauf aufrecht zu erhalten, oder sollten wir bei Abstergo Industries um weitere archivierte Daten bitten? Denken Sie daran, die Daten von Sample 1 haben sich als gehaltvoll genug erwiesen, um unser Produkt "Liberation" fertig zu stellen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Erforschung von Sample 2 bis 16 zu ähnlich überraschenden Ergebnissen führen könnte.

    Ihre Gedanken dazu?

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
    Olivier Garneau
    Chief Creative Officer
    Abstergo Entertainment




    An: Olivier Garneau; Kama Neron; Kloé Lesney; Christopher Darby; Evan Dean
    Von: Melanie Lemay
    Datum: 6. November 2013 10:01

    Hallo zusammen!

    Danke, dass Sie die Diskussion eröffnet haben, Olivier. Nur eine kurze Zusammenfassung, wo wir im Moment stehen:

    Ich bin nun seit etwas über einem Jahr Leiterin des Sample 17-Projekts und mein Team und ich konnten eine grobe Liste der interessantesten Epochen zusammenstellen, die uns in dieser genetischen Probe zur Verfügung stehen. Beachten Sie, dass diese Daten bereits VÖLLIG oder TEILWEISE von Abstergo Industries sequenziert wurden. Ich versuche, mich kurz zu fassen...

    Väterliche Linie:

    15. Jahrhundert - Italienische Renaissance
    16. Jahrhundert - Das osmanische Reich
    18. Jahrhundert - Amerikanische Kolonien/Unabhängigkeitskrieg
    19. Jahrhundert - Neu England und Amerikas mittlerer Westen

    Mütterliche Linie:

    12. Jahrhundert - Heiliges Land/Kreuzzüge
    13. Jahrhundert - Ägypten und Nordafrika
    14. Jahrhundert - Das Ashikaga-Shogunat in Japan
    18. Jahrhundert - Französische Revolution
    19. Jahrhundert - Napoleonische Kriege, Taiwan
    20. Jahrhundert - "Summer of Love" Amerikanische Pazifikküste

    Offensichtlich ist das nur eine kurze Auswahl unserer potenziellen Optionen. Die Anzahl von Vorfahren einer jeden Person liegt nach nur fünfzehn Generationen bei über dreißigtausend. Bei Sample 17 könnten uns also noch ein paar Überraschungen erwarten.

    Allerdings, trotz des reichhaltigen Erbes von Sample 17 sollten wir uns nicht darauf beschränken, wenn wir woanders konkrete Spuren finden. Ein paar Männer aus allen Zweigen meiner Familie haben in beiden Weltkriegen gekämpft und ich hatte einen Ururgroßvater, der im amerikanischen Bürgerkrieg gekämpft hat. Er hat sogar ein paar Mal Präsident Lincoln getroffen. Diesen Weg zu beschreiten, wird etwas zeit- und kostenintensiver, da diese Daten noch nicht sequenziert wurden, aber auf lange Sicht könnte es lohnend sein.

    Kurz gesagt, wenn irgendjemand über bestätigte Verbindungen zu historischen Ereignissen, Epochen oder Städten hat - oder jemanden kennt - bitte teilen Sie es uns mit! Ich werde ausserdem die von Abstergo gesammelten und sequenzierten Proben der letzten drei Jahrzehnte überprüfen. Vor kurzem erfuhr ich, dass eine der Proben - Sample 2, glaube ich - am Prozess gegen Jeanne D'Arc beteiligt war. Die nächste heiße Spur liegt also direkt vor unserer Nase.

    MEL

    *Melany Lemay * Project Coordinator * Sample 17





    Quelle: Assassin's Creed IV Black Flag


    Quelle: Assassin's Creed IV Black Flag

    An: Melanie Lemay; Kama Neron; Kloé Lesney; Christopher Darby; Evan Dean
    Von: Olivier Garneau
    Datum: 6. November 2013, 10:41
    Betreff: AW: Mögliche Schauplätze...?

    Alles gute Punkte, Mel.

    Nur eine kleine Warnung: Sample 2 stammt vom verstorbenen Dr. Warren Vidic persönlich, aus den frühen 80er Jahren, als er noch ein junger Ingenieur bei Abstergo Industries war. Also, so verlockend eine "Jeanne D'Arc-Erfahrung" auch klingt, ich bin nicht sicher, ob Abstergo Industries ein Interesse daran hat, dass wir in Dr. Vidic's DNA herumstöbern. Das ist ein sehr sensibles Thema.

    Was mich angeht: Ich bin mit François-Xavier Garneau verwandt, dem bekannten Historiker und Poeten aus Quebec. Spannend, oder? Vielleicht eine Idee= ;)

    Und einen Vorbehalt habe ich noch: Wir sollten es vermeiden, moderne Zeiträume zu erforschen (z.B. das 20. Jahrhundert), ausser wir finden etwas wirklich Überzeugendes. Denn so unterhaltsam eine 2. Weltkriegs-Erfahrung auch klingen mag, wäre es vorteilhaft, alle Settings mit Fahrzeugen wie Autos, Motorrädern, Helikoptern, Panzern usw. zu vermeiden.

    "Warum?", fragen Sie vielleicht. Weil unsere Forschung gezeigt hat, dass die "Erinnerungs-Einprägung" aller Individuen durch den semi-katatonischen Zustand behindert wird, in den die meisten Menschen bei der Benutzung von Fahrzeugen über einen längeren Zeitraum verfallen. Dadurch wird die Datenbeschaffung erschwert. Kurz gesagt, wir wollen wenn möglich keine extra Features für den Animus programmieren müssen, nur um die Erinnerungen von Menschen erforschen zu können, die Auto gefahren sind. Es gibt andere und effektivere Wege, dieses Gefühl zu erleben...

    OG




    An: Olivier Garneau; Melanie Lemay; Kama Neron; Christopher Darby; Evan Dean
    Von: Kloé Lesney
    Datum: 6. November 2013, 11:24
    Betreff: AW: Mögliche Schauplätze...?

    Olivier - Haha. Quebec City IST wunderschön, aber ich bin nicht sicher, ob sich eine Geschichte über einen Historiker ohne Piraten, Ninjas oder Zombies so gut verkaufen würde. :)

    Vergessen Sie ausserdem nicht: Sample 4 und 16 könnten ebenfalls tabu sein. Als ich letzten Monat meine eigenen Nachforschungen anstellte, erfuhr ich von einigen aufregenden Persönlichkeiten, die in diesen Proben enthalten sind. Aber als ich danach suchen wollte, wurde mir von einigen Leuten, die in der Hierarchie weit, weit über mir stehen, Einhalt geboten. Sehr merkwrdig, abr wohl kaum überraschend, denke ich. AI verfügt über eine Reihe aktiver Militär-Zulieferverträge und ich schätze, es könnte damit zu tun haben. Ich habe nicht weiter nachgebohrt.

    Was mich selbst angeht, falls es jemanden interessiert, mein Urgroßvater war mit Hemingway und Stein und Satie und Picasso befreundet, als er im Paris der 1920er Jahre lebte. Keine actiongeladenen Abenteuer, aber historisch interessant. Ich wollt's nur mal gesagt haben.

    PS: Chris, ist unser Treffen zum Mittag hier vor Ort oder ausser Haus?




    An: Melanie Lemay; Kama Neron; Kloé Lesney; Christopher Darby; Evan Dean
    Von: Olivier Garneau
    Datum: 6. November 2013, 11:38
    AW: Mögliche Schauplätze...?

    Ja, so sehr ich die "verlorene Generation" auch liebe... ich glaube, unsere erste virtuelle Erfahrung sollte ein wenig mehr actionorientiert sein. Also sind Kriege und Kampfeinsätze immer ein guter Einstieg. Oder genauer gesagt alle Epochen, in denen sich intensive Konflikte zugetragen haben...

    Was Piraten, Ninjas und Zombies angeht... die ersten beiden könnten wir leicht unterbringen, aber Zombies sind ein wenig... wie sagt man?... unhistorisch? Schade eigentlich...




    An: Olivier Garneau; Melanie Lemay; Kama Neron; Kloé Lesney; Evan Dean
    Von: Christopher Darby
    Datum: 6. November 2013, 11:54
    AW: Mögliche Schauplätze...?

    Meine Urgroßmutter zum Beispiel hat während des irischen Unabhängigkeitskrieges viele Jahre mit Eamon De Valera und Michael Collins zusammen gearbeitet, es sollte also nicht schwer sein, diesen kleinen Abschnitt meiner eigenen genetischen Erinnerungen für unsere Zwecke zu sequenzieren.

    Olivier - tatsächlich gibt es einen faktischen Hintergrund zu den Zombies. Oder zur Zombifizierung jedenfalls. Ich habe Hurstons Buch über Haiti und die merkwürdigen Voodoobräuche dort gelesen. Das ist vielleicht keine hollywoodmäßige Zombie-Magie, aber trotzdem ziemlich gruselig. Es ist sogar möglich, dass Edward Kenway oder einer seiner Kollegen auf dieses Zeug gestoßen ist, oder? Können wir die Leute nach Beweisen dafür suchen lassen?

    KL: Anderes Thema... es gibt ein neues vegetarisches Restaurant, das ich gerne ausprobieren würde. Ich bringe die Datenblätter mit, die sind schon gedruckt.




    An: Olivier Garneau; Melanie Lemay; Kloé Lesney; Christopher Darby; Evan Dean
    Von: Kama Neron
    Datum: 6. November 2013, 15:46
    AW: Mögliche Schauplätze...?

    Tut mir leid, wenn ich den Dissidenten spiele, aber können wir diese Technologie nicht nutzen, um zu bilden, statt zu unterhalten? Ich meine... theoretisch steht uns die ganze menschliche Geschichte zur Verfügung - alle unsere großen Erfolge und die leuchtendsten Momente. Da ist es ein wenig ernüchternd zu hören, dass wir uns auf Kriege, Konflikte und Gewalt konzentrieren müssen...

    Das heißt nicht, dass ich per se gegen Gewalt bin, sondern nur, dass Gewalt im Übermaß nicht so furchtbar INTERESSANT ist. Das ist alles. Es gibt so viele weitere Schattierungen im Leben, die wir untersuchen könnten.

    Also, was wenn wir die Erinnerungen von jemandem finden, der mit Albert Einstein im Patentamt zusammengearbeitet hat? Oder mit Charles Darwin an Bord der Beagle? Oder Marie Curie in Frankreich? Momente, in denen Menschen ihr volles Potenzial ausgeschöpft haben?




    An: Olivier Garneau; Melanie Lemay; Kama Neron; Kloé Lesney; Christopher Darby
    Von: Evan Dean
    Datum: 7. November 2013, 21:33
    Betreff: AW: Mögliche Schauplätze...?

    Okay, kommt schon. Bis uns schmierige, humorlose Universitätsprofessoren achtstellige Summen zahlen, um die "Reifikation normativer Geschlechtsmerkmale im präkolonialen Indien" zu untersuchen, warum BLEIBEN WIR NICHT BEI DEN SACHEN, DIE SICH VERKAUFEN?

    Ich rede von Jack the Ripper im viktorianischen London. Ich rede von Guillotinen, Robespierre und Napoleon Bonaparte in der französischen Revolution. Ich rede von Billy the Kidd und Wyatt Earp im wilden amerikanischen Westen. Ich rede von Dschingis Khan und den Mongolen, die an einem schönen, langen Sommerwochenende eine ganze Millionenstadt abschlachten. Action. Blut. Abenteuer. KONFLIKT.

    Denn wir werden nicht 1/10 des Geldes wieder reinholen, das wir in die Erinnerungen von dem Kerl stecken müssten, der neben Einstein saß, während dieser an den Nägeln kaute und im Kopf die Einzelheiten seiner Relativitätstheorie ausarbeitete.

    Um Gottes Willen, Mann. Wir sind ein Unternehmen, keine Gruppentherapie.




    An: Melanie Lemay; Kama Neron; Kloé Lesney; Christopher Darby; Evan Dean
    Von: Olivier Garneau
    Datum: 7. November 2013, 9:46 Uhr
    Betreff: AW: Mögliche Schauplätze...?

    Evan, klärt das bitte offline.

    OG


    Die in diesem Artikel verwendeten Bilder stammen aus dem Spiel Assassin's Creed IV Black Flag.

    Quelle: Animus-Datenbank





    Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8 | Seite 9 | Seite 10 | Seite 11 | Seite 12 | Seite 13 | Seite 14 | Seite 15 | Seite 16 | Seite 17 | Seite 18 | Seite 19 | Seite 20 | Seite 21 | Seite 22 | Seite 23 |

    Du betrachtest: Seite 14
    geschrieben von Dracir