zum ForumSynchronisieren
Willkommen!
Wir sind Ubisoft Star Player und bieten Informationen und Fan-Content jeglicher Art zu allen Assassin's Creed Ablegern. Unsere Fanseite besteht seit dem Release von Assassin's Creed I aus dem Jahr 2007. Alles, was gut an uns ist, begann mit Euch, Altair. Mehr Informationen.
Aktuelle Themen im Forum

    Fraktionen in Chronicles China

    Portugiesische Schiffer


    Das Königeich Portugal gehörte zu den ersten europäischen Mächten, die ein koloniales Reich etablierten. Berühmte Seefahrer wie Vasco de Gama segelten um die Welt, auf der Suche nach Reichtümern, die sie in die Heimat zurückbringen wollten. Es war Jorge Alvares, der 1513 als erster China erreichte und einen Handelsposten in Macao einrichtete. Seitdem verbrachten viele portugiesische Seemänner ihre Zeit in Macao, bis die Stadt schließlich selbst Teil des Reiches wurde.


    Zivilisten in China


    Die Ming-Dynastie in China (1368-1664) war eines der goldenen Zeitalter des Landes. Die Bedeutung der Händler und der Wirtschaft wuchs zu Lasten der schwächer werdenden kaiserlichen Macht. Der Handel war selbst in ländlichen Gebieten vorherrschend, was die unzähligen Märkte im Land erklärt. Die Regierung hatte ausserdem die Zwangsarbeit der Bauern abgeschafft und durch Lohnarbeit ersetzt. Als Ergebnis wurden die Bauern und Arbeiter zu einem echten Teil der Gesellschaft, mit ausreichend Geld, das sie ausgeben und in das Wirtschaftssystem zurückführen konnten.



    Die Jinyiwei


    Die Jinyiwei war die kaiserliche Militärpolizei, die während der Ming-Dynastie dem Kaiser als persönliche Garde diente. Sie erhielt ihre Anweisungen direkt vom Kaiser und hatte genug Macht, um die meisten judikativen Autoritäten zu überstimmen. Deshalb konnten sie jeden verhaften, verfolgen und umbringen. In späteren Jahren der Dynastie wurden sie unter die Kontrolle der Eunuchen gestellt.

    .

    Konkubinen


    Im antiken China war es für erfolgreiche Männer üblich, mehrere Konkubinen zu haben. Im Grunde handelte es sich dabei schlicht um Frauen, die mit den Männern zusammenlebten, ohne mit ihnen verheiratet zu sein. Chinesische Kaiser hatten oft tausende Frauen.

    Die Position einer jeden Konkubine reichte vom Status einer Ehefrau - genannt Gemahlin - bis hin zu schlecht behandelten Prostituierten. In der Ming-Dynastie gab es für die Konkubinen in der Verbotenen Stadt unterschiedliche Ränge, die streng durch die Tradition kontrolliert wurden. Die Kaiserin war die einzige offizielle Ehefrau des Kaisersund war zumeist eine ehemalige Konkubine. Sie war die einzige, die dem Reich offizielle Erben schenken konnte.

    An zweiter Stelle folgten die kaiserlich-adeligen Gemahlinnen, dann die normal-adeligen Gemahlinnen, die Gemahlinnen und schließlich die kaiserlichen Konkubinen. Sie hatten die Möglichkeit, eines Tages zur Kaiserin aufzusteigen. Selbst an oberster Stelle der Hierarchie waren Konkubinen nichts im Vergleich zum Kaiser im Machtgefüge und konnten schnell von ihrem Herrn zum Tode verurteilt werden.

    geschrieben von Dracir