news

Odyssey - Senior Producer über das Spiel

In einer kurzen Befragungsrunde am PlayStation Stand auf der E3, geht Senior Producer Marc-Alexis Côté etwas ins Detail mit Odyssey. Betont wird unter anderem, dass gerade PlayStation-Fans das Abenteuer mit griechischer Mythologie spannend finden werden.

Wesentlich ist, dass das Geschlecht des Hauptcharakters wählbar ist. Diese Funktion ist Bestandteil der Wandlung der Spielreihe zum vollwertigen Rollenspiel. Die Figur ist vollkommen anpassbar in dem was er an hat, wie er die Kämpfe bestreitet und er seinem Umfeld begegnet. Odyssey wird ungefähr zweimal so groß wie Origins sein.

Côté erklärt, dass Assassin's Creed nicht nur die Bruderschaft und das Kredo ausmacht. Es ginge darum, die Momente der Geschichte zu sehen. Und die Frage nach Ordnung und Chaos, um die sich die Vorgänger nun mal drehten, sei auch im Griechenland zur Entstehungszeit der westlichen Zivilisation und der Lebenszeit vom Philosophen Sokrates enthalten.

Für Sokrates wurden Systeme ins Spiel eingebaut, die den Spieler beobachten. Je nachdem, was man tut, wird er den Spieler dazu befragen. Damit wird versucht, dass man sich über die Entscheidungen und Handlungen, für die man sich entschieden hat, nachdenkt und reflektiert, ob diese richtig oder falsch waren.

Die Gegenwartsgeschichte um Layla Hassan wird fortgesetzt. Es wird hier auch schon verraten, dass die Hauptfigur von Odyssey eine Verbindung zur ersten Zivilisation hat. Durch das Blut. Leonidas, König von Sparta, ist der Großvater des Protagonisten. Sein Speer in ein Artefakt der ersten Zivilisation, welchen wir am Anfang des Spiels erhalten werden. Dieser ist mit dem Fähigkeitenbaum verbunden, um mächtige Fähigkeiten zu erlernen und diese zu nutzen.

Wie seht ihr diese neue Ausrichtung und das andere Verständis der Assassin's Creed Reihe? Schreibt es uns ins Forum.

Weiterführende Links:
geschrieben von Dukemon