Newsticker
Forenticker
news

Assassin's Creed Unity - Grafikeinstellungen verglichen

Wer gerne wissen würde wie groß bei Assassin’s Creed Unity der Unterschied zwischen den niedrigsten und den höchsten Grafikeinstellungen ist, kann sich mit Hilfe dieses anschaulichen Videos eine eigene Meinung bilden.



Weiterführende Links:
geschrieben von Assasserik
news

Assassin's Creed Unity - An den Bugs wird gearbeitet

Die Entwickler bei Ubisoft arbeiten Tag und Nacht hart daran die vielen, teils nervigen, teils lustigen Bugs auszubügeln. Bei einigen hatten sie bereits Erfolg. Der berüchtigte No-Face-Bug zum Beispiel ist auf den wenigen PCs auf denen er aufgetreten ist schon gefixt.
Schwieriger als das stellt sich jedoch das Problem der schlechten Performance in Assassin’s Creed Unity dar. Ubisoft arbeitet momentan an der Straffung von Technischen Aspekten und besserer Aufgabenverteilung durch die Prozessoren.
Mehrmals wurde betont, dass das Problem mit der Performance nicht bei den vielen NPCs auf dem Bildschirm liegt da die Entwickler durch das reduzieren der ihrer Anzahl keine Verbesserung erzielen konnten.

Weiterführende Links:
geschrieben von Assasserik
news

GameStar: Test PC

Freiheit, Gleichheit, Technikprobleme



So lautet die Überschrift des GameStar-Test zu Assassin's Creed Unity

Der Test beginnt damit, dass die Redaktion das Spiel auf der XBox in Paris getestet hat und einen positiven Eindruck gewonnen hat, auch wenn nicht das Niveau des Vorgängers erreicht wird.
Das kann man laut Bericht von der PC-Portierung leider nicht sagen. Sie wird als "schludrig, hardwarehungrig und instabil" beschrieben.

Der eigentliche Test startet mit der Einführung des neuen Helden Arno Dorian. Ähnlich wie bei Ezio Auditore startet man als Kind und verliert seinen Vater. Im weiteren Verlauf wird kurz das Heranwachsen von Arno beschrieben und warum er in der Bastille landet.
Hier trifft Arno auf einen Assassinen - seinen Lehrmeister - der ihn in ein paar Geheimnisse zu seinen Eltern und seiner Ziehfamilie einweiht.
Weiter wird nicht auf die Geschichte des Spiels eingegangen. Diese wird aber als unterhaltsam, wenn doch für Serienkenner sehr vertraut, beschrieben. Ebenfalls fallen die Attribute "jederzeit nachvollziehbar, klasse vertont und famos inszeniert".

Der Test fährt mit einen kurzen Lob der Charakterdarstellung fort udn erwähnt einige historische Momente - z. B. die Enthauptung Ludwig des XVI.

Die Darstellung der Spielwelt am Beispiel Paris wird im nächsten Abschnitt beschrieben. Hier wird die lebendige Darstellung der Stadt lobend hervorgehoben. Speziell die tolle Beleuchtung, die detailreichen Fassaden und die toll eingerichteten Innenräume werden erwähnt.
Hier ist zu erwähnen, dass nur die Darstellung der X-Box One als Triumph gewertet wird, während das PC-Ergebnis als problematisch dargestellt wird.

Folgende Punkte werden hierzu genannt:

"
1. stark schwankende Performance, besonders bei Zwischensequenzen krasse Framerateeinbrüche
2. selbst auf High-End-Hardware niedrige Bildraten
3. Anti-Aliasing-Einstellungen teils wirkungslos
4. Darstellungsprobleme bei Beleuchtungs-Shadern
5. starker Detailverlust bei entfernten Objekten
6. deutliche Detailpopups bei Passanten"



Auch im Thema Bugs und Glitches hängt die PC-Fassung der getesteten Konsolen-Version stark hinterher.
Am spricht davon, dass diese Technikprobleme die Wertung für die PC-Fassung stark nach unten drücken und man verspricht zu berichten wenn Patches Probleme beheben.

Im nächsten Kapitel widmet sich der Test dem Spielgefühl. Dieses wollte Ubisoft laut Bericht ändern, was auch stellenweise gelungen sei. Dafür werden beispielhaft Mordmissionen erwähnt, deren Verlauf nun nicht mehr oder weniger durch eine optimale Route vorgeschrieben wird.
Weiter geht es mit der Beschreibung des neuen Schleichmodus. Dieser erlaubt es Arno sich langsamer zu bewegen und jederzeit hinter Objekten in Deckung zu gehen.
Allerdings werden auch Schwachpunkte dieser Fähigkeit erwähnt und beschrieben.
Auch eine Neuerung/Änderung im Alarmsystem wird beschrieben. So regieren laut Bericht nur noch die unmittelbar in der Nähe befindlichen Wachen auf den Assassinen und man kann nach deren Eliminierung weiter schleichen.

Die Steuerung wird noch kurz thematisiert. Hier wird der Controller als die bessere Alternative gegenüber Maus und Tastatur erwähnt.

Mit dem Kampfsystem geht es im nächsten Kapitel weiter. Hier wird beschrieben, dass die Kämpfe nun ähnlich wie bei den Arkham-Spielen (Batman) ablaufen und von der Entschärfung des Kontersystems gesprochen.
Auch die teilweise mangelhafte Kameraführung und das minimalistische Waffen- und Ausrüstungsarsenal wird kurz beschrieben. Die Kämpfe werden als schwer, aber nicht unfair bewertet.
Beim Erlernen von Fähigkeiten und dem Erwerb von Ausrüstungen, so wird beschrieben, hat man sich von den Vorgängern entfernt. So muss man sich Diese mit in Solo- oder Koop-Missionen erspielten Talentpunkten kaufen.
Das wird von der Redaktion eher negativ gesehen.

Weiter beschreibt der Bericht die Vor- und Nachteile des neuen System, durch den Kauf von Waffen und Rüstungen, die optische Gestaltung und die Ausrichtung des Heldens zu steuern.

Mit den Nebenmissionen beschäftigt sich der nächste Abschnitt. Hier sei kurz eine Parallelwelt erwähnt, die im Paris um die Jahrhundertwende spielt. Auch mit den guten und schlechten Seiten des Klettersystems beschäftigt man sich hier.

Im vorletzten Kapitel wird Assassin's Creed als ein "Im Kern tolles Spiel" beschrieben. Hier führt man an, dass man am Ende einfach Spaß am Spielen hatte und auf frustige Missionen immer wieder tolle Aufgaben kamen.
Auch beschäftigt man sich hier nochmals mit den Nebenaufgaben und deren Verknüpfung mit dem Internet und der Unity-App.
Auch wird beschrieben, dass man in dieser App sich Ausrüstungen oder Spielinhalte gegen Geld freischalten kann.

Mit dem Kool-Modus beschäftigt sich der Schluss des Berichts. Da dieser allerdings nur kurz ausprobiert worden ist, halten sich hier Informationen in Grenzen.

Fazit:
Test-Bericht

"Bis wir den Modus ausführlich ergründet haben ist das neue Assassin's Creed einfach nur ein sehr gutes Open-World-Abenteuer mit großen Stärken und vielen kleinen Macken in einem denkbar unglücklichen Gesamtpaket, das Ubisoft hoffentlich noch auf Jahre peinlich ist. Mit den Technikproblemen der PC-Fassung, den völlig unnötigen Bezahlinhalten und der dreisten App-Einbindung schießt sich der Spielehersteller ins eigene Knie. Kleine Macken kann man mit einem Patch beheben. Bei gebrochenem Vertrauen ist das weitaus schwieriger.



Redakteur Heiko Klinge

"Ja, Black Flag war ein großartiges Spiel. Mit der ursprünglichen Serienidee hatte es aber ungefähr so viel zu tun wie die Abstergo-Hintergrundgeschichte mit einem roten Faden. Entsprechend habe ich es regelrecht genossen, mich einfach nur auf die Kerndisziplinen eines Assassinen konzentrieren zu können: schleichen, meucheln, flüchten. Das alles in einer der faszinierendsten Kulissen, die ich bislang in einem Spiel erleben durfte. Der eigentliche Star von Unity heißt nämlich nicht Ezio ? pardon ? Arno, sondern Paris. Die erste Erkletterung von Notre Dame in der Xbox-One-Version gehört zu den ganz wenigen Momenten, an die ich mich noch mein ganzes Spielerleben erinnern werde. Das gilt auch für meinen Kletterversuch mit der PC-Umsetzung, allerdings in negativer Hinsicht. Die miserable Portierung spottet jeder Beschreibung und macht aus dem möglich gewesenen technischen Triumph ein PR-Desaster für Ubisoft.Außerdem ärgere ich mich, wie unnötig und frech mich Ubisoft immer wieder mitten im Spiel aus der Immersion reißt. »Hey, besuch doch mal unsere Website!« Oder noch schlimmer: »Sorry, um die Kiste zu öffnen, musst du auch unsere App zocken!« Da fehlt nicht mehr viel zur Werbepause. Ich will beim Spielen verdammt nochmal meine Ruhe haben und vor allem für mein Geld das komplette Programm bekommen! Fakt ist: Mit Unity hat Ubisoft enorm viel Vertrauen bei der PC-Community verspielt. Ob es der Publisher wieder herstellen kann, liegt jetzt ganz allein bei ihm."



Redakteur Sebastian Stange

"Der Test von Assassin's Creed Unity war für mich mit einem Wechselbad der Gefühle verbunden. Beim Testevent und mit der Xbox-One-Fassung hatte ich wirklich Spaß, Unity zeigte alle Stärken und Schwächen eines Assassin's Creed, auch wenn es etwas auf der Stelle tritt. Dafür begeisterten mich die tolle Inszenierung, die moderne Technik und das virtuelle Paris. Am Veröffentlichungstag trudeln plötzlich Berichte über die katastrophale Technik der PC-Fassung ein. Ich wollte es zunächst kaum glauben. Die Xbox One ist doch die Plattform mit der geringsten Leistung, Unity muss doch auf PC mindestens genauso gut aussehen. Tut es aber nicht. Ich bin fassungslos. Wie um alles in der Welt kann es denn sein, dass Microsofts Heimkonsole, deren Grafikeinheit das Äquivalent einer Radeon HD 7770 ist, Unity besser darstellt, als mein moderner Gaming-PC? Ich hoffe ja, durch die PC-ähnliche Architektur der neuen Konsolen wäre die Zeit der miesen PC-Portierungen vorbei, doch da irrte ich mich offensichtlich. Ich habe also wieder etwas gelernt: Rechne stets damit, bei den PC-Fassungen von Multiplattformtitel dein blaues Wunder zu erleben!"



Wertung:
Gesamt: 76 Punkte PC

Den gesamten Bericht und die Detail-Wertung findet hier hinter dem Link.



Weiterführende Links:
geschrieben von hagalaz
news

Unity: Teil einer 'kapitalistischen Verschwörung'?

Jean-Luc Mélenchon, französischer Politiker und ehemaliger Präsidentschaftskanditat kritisiert Ubisoft und das kürzlich veröffentlichte Assassin's Creed Unity.

Im Spiel werde Maximilien Robespierre - von Mélenchon als "Mann des Volkes" und "ein Vater der Demokratie" bezeichnet - als blutrünstiges Monster dargestellt. Diese Misinterpretation der Geschichte sei Teil einer kapitalistischen Verschwörung seiten Ubisofts, so Mélenchon.

Ubisoft - deren Ursprünge ebenfalls französisch sind - hat dazu Stellung bezogen: Assassin's Creed sei immer noch ein Werk der Fiktion und keine Geschichtsstunde. Es wurden in der Serie bekanntermassen schon oft Situationen übertrieben - schliesslich werde auch oft realen historischen Persönlichkeiten Zugehörigkeit zum Orden der Templer oder Assassinen zugeteilt.

Was Robespierre wirklich für ein Mensch war scheint im heutigen Frankreich immer noch Grund für Debatte zu sein.

Weiterführende Links:
geschrieben von Lialice
news

AC Unity - Preview of Patch 3


Ubisoft hat gerade erst den Patch 1.02 veröffentlicht und kündigen schon den nächsten an. Dieser Patch soll dieses mal umfangreicher ausfallen und die häufigsten gemeldeten Probleme aus der Welt schaffen, wie z.B:

  • Gameplay: this includes bugs like Arno getting stuck on certain areas of the map (including a few more hay carts), problems with getting into/out of cover, character animation bugs, and general camera problems
  • AI & Crowd: in this category are problems with NPC animations, crowd events, and crowd stations, NPC navigation issues, as well as bugs related to NPCs detecting Arno's activities in various situations
  • Matchmaking & Connectivity: this covers a number of issues related to co-op play, including bugs with joining games in-progress and problems that happen during host migration
  • Menus & HUD: fixes in this category will address missing details in certain menus, problems with some of the mission objective and co-op update pop-ups, localization inconsistencies, as well as some of the issues with menus and pop-ups overlapping each other
  • General Stability: this includes fixes for a number of crash situations we've identified in both campaign and co-op modes.


Weiterführende Links:
geschrieben von SamanthaTraynor
news

Assassin's Creed Unity - Ehrliches Review

Wer so langsam genervt ist von den vielen übertrieben schlechten Reviews die man zu Assassin’s Creed Unity im Internet so findet sollte dem Link unter dieser News zu einem sehr ehrlichen und fairen Bericht über Ubisoft neuestes Werk folgen.
Das Review lässt keineswegs die vielen Bugs und Fehler des Spiels außen vor. Aber hier wird sch auf die vielen positiven Aspekte des Spiels eingegangen.
Wer sich also durch das viele negative Feedback eingeschüchtert fühlt sollte sich den Artikel einmal ansehen.

Weiterführende Links:
geschrieben von Assasserik
news

Assassin's Creed Unity - Patch 1.02 Patch Notes

Ubisoft hat gerade den Patch 1.02 für Assassin’s Creed Unity veröffentlicht, und dazu auch eine Liste der Verbesserungen/Änderungen.
Auf PS4 und PC wurden folgende Fehler behoben: beim free running durch den Boden fallen, in einem bestimmten Heuballen beim Pantheon steckenbleiben und ein problem, dass das Spiel zum abstürzen brachte wenn man einer Koop-Session eines Spielers mit bestimmtem Fortschritt im single player modus beitreten wollte.
Auf dem PC wurden noch einige weitere Probleme behoben, doch Ubisoft betont, dass auf beiden Systemen die meisten Framerate Probleme die seit dem Launch gemeldet wurden noch immer vorliegen und auch die Performance Probleme noch nicht gelöst wurden.

Außerdem wurde eine Liste mit allen bekannten Problemen auf allen Systemen veröffentlicht. Dort kann man nachlese an was noch gearbeitet wird und was schon erledigt wurde.
Links zu dieser Liste und zu den Patch Notes für PS4 und PC findet ihr unten verlinkt.

Weiterführende Links:
geschrieben von Assasserik
news

ACU Framerate Drops: Workaround für PS4 User

Sowohl XBox One als auch PS4 haben bei vielen Usern Mühe, Assassin's Creed Unity in den versprochenen 30 Frames pro Sekunde abzuspielen.

Während Ubisoft verspricht, weiter zu patchen, gibt es eine Zwischenlösung für PS4-User: Wer das Spiel im Offline-Modus startet, sollte einen Anstieg in den FPS erreichen, so berichten mehrere Reddit-User.

Auch auf PC sollte das anscheinend klappen, es fehlt allerdings an offiziellen Aussagen hierzu.

Weiterführende Links:
geschrieben von Lialice
news

Ubisoft gelobt Besserung nach Untiy-Desaster

Die zahlreichen Probleme des neuesten Assassin's-Creed-Ablegers machen sich auch auf dem Aktienmarkt bemerkbar: Um fast 13% sind Ubisofts Aktien gesunken nach dem US-Release von AC: Unity.

Das Review-Embargo erklärt Ubisoft damit, dass gewisse Online-Komponenten nun mal erst nach Release richtig getestet werde können - schön und gut, aber da fragen wir uns doch trotzdem, warum es im Singleplayer mindestens gleich viele Probleme gab.

Gerade Electronic Arts, zweimaliger Gewinner der Auszeichnung "Worst Company in America", will Ubisoft sich jetzt zum Vorbild nehmen, und seinen Spielern Betas und Early Acces anbieten, um Online-Gameplay richtig testen zu können.

Ob die Firma sich daran hält, sehen wir wohl beim nächstgrösseren Spiele-Release nach Far Cry 4.

Wozu Ubisoft kaum Stellung nimmt, ist dass die meisten Bugs und Performance-Probleme im Singleplayer hätten behoben werden können ohne Beta oder Early Access Version - dass dies nicht gemacht wurde deutet eher weiter darauf hin, dass den Developern zu wenig Zeit gelassen wurde, das Spiel zu polishen, um es noch vor dem Weihnachtsgeschäft in die Läden zu pushen.



Weiterführende Links:
geschrieben von Lialice
news

AC Unity - Userbericht

Unsere WoP-User Rabenkopf und JFaron haben trotz zahlreicher Bugs und Glitches, Assassin's Creed Unity angetestet und haben uns ihre Erfahrungen und Eindrücke im Forum niedergeschrieben. Wenn euch dieser kleine Eindruck interessiert folgt einfach den Link unten am Ende der News. Habt ihr Fragen zum Spiel selbst oder wollt ihr selbst eure Eindrücke mit uns teilen, könnt ihr dieses im Forum tun.



Weiterführende Links:
geschrieben von SamanthaTraynor