news

Origins - Patches bringen grafische Unerfreulichkeiten

Mit den Patches 1.03 und 1.04 versprachen die Entwickler, dass die Performance und Stabilität des Spiels verbessert wird. Doch jene machte die Spieler eher unglücklich.
Darunter gilt zu beklagen, dass die Sichtweite auf der PlayStation 4 zum Beispiel runtergedreht wurde, es gibt Belichtungsprobleme und Texturen laden noch während sie eigentlich zu sehen ein müssten. In der Tat ist es mittlerweile so, dass Texturen neu geladen werden, wenn man die Kamera in die eine Richtung dreht und dann wieder zurück. Dieses Problem gab es zuvor gar nicht auf der PlayStation 4 Pro. Die PlayStation 4 war generell das System mit den wenigsten Beschwerden. Das hat sich nun leider geändert. Teilweise erinnert die Grafik an PlayStation 3 Zeiten.

Böse Zungen können behaupten, dass da jemand mächtig an der Uhr gedreht hat, um die neue Xbox One Version besser aussehen zu lassen. Allerdings gibt es auch hier Meldungen, dass es Probleme gibt, zum Beispiel keine stabile Bildrate.

Ubisoft hat bereits gesagt, dass sie mehrere dieser Art von Meldungen bekommen haben und werden dem nachgehen. Warten wir es ab.

Könnt ihr noch mit Bogen scharf schießen oder geht ihr jetzt doch lieber mit der Keule rein, um wenigstens etwas zu treffen? Schreibt es uns ins Forum.


Weiterführende Links:
geschrieben von Dukemon